Angiologie-Online - Forum Gefäßmedizin


Durchblutungsstörungen , Entwicklung und ihre Behandlung


Die moderne Medizin kann große Erfolge bei der Gesundheitsvorsorge und Heilung von Krankheiten nachweisen. Die Menschen werden älter, die Lebenserwartung ist angestiegen. Parallel dazu steigen die typischen Erkrankungen der Zivilisation und des Alters an, die noch vor hundert Jahren kaum eine Rolle spielten. .

Herz- Kreislauferkrankungen sind Zivilisationskrankheiten, deren Ursache häufig eine Arteriosklerose ist. Der Gefäßkreislauf im gesunden Körper ist unser Transportsystem, das die Körperzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und die Stoffwechsel - "Schlackenstoffe" entfernt. Die Pumpe ist das Herz, die Gefäße sind das Rohrsystem und das Transportmittel ist das Blut. Wenn innerhalb des Gefäßsystems ein Engpass oder sogar ein Verschluss entsteht, kommt es zum Nachlassen und schließlich zum kompletten Versagen der Blutversorgung in der betroffenen Organregion und damit zum zunehmenden Funktionsverlust.

Herz-Kreislaufprobleme und gleichzeitige Durchblutungsstörungen der Beine sind häufig, die Zahl der Betroffenen nimmt stetig zu. Schlaganfall, Herzinfarkt und Raucherbein sind die bekanntesten Folgen einer Durchblutungsstörung, denn empfindliche Organe wie Herz und Gehirn (benötigen viel Sauerstoff) leiden am schnellsten unter einer Minderversorgung mit den Folgen von Herzinfarkt und Schlaganfall.

Aber auch an anderen Regionen kommt es zu dramatischen Funktionseinschränkungen: So spricht man von peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK), wenn in den Arterien des Beckens und der Beine Einengungen oder Verschlüsse auftreten und daraus Durchblutungsstörungen resultieren. Diese Mangelsituation äußert sich häufig in kalten Füßen, später als Schmerz und kann schließlich zum Absterben von Gewebe führen, wenn nichts dagegen unternommen wird.

Auf vielen unserer Seiten erfahren Sie etwas über Entstehung, Chancen der Früherkennung, Minderung der Risiken und Behandlungsmöglichkeiten der Krankheit. Da es sich um eine chronische Krankheit handelt, die einen Patienten nicht mehr verlässt, sollen Sie lernen, mit der Krankheit umzugehen und die Lebensweise darauf einzustellen. Dann gelingt es Ihnen mit Ihrem Arzt gemeinsam am ehesten, die Auswirkungen der Krankheit zu lindern und ein Fortschreiten zu verhindern.



Häufigkeit und Prognose arterieller Durchblutungsstörungen


Unter den Erkrankungen der Schlagadern (Arterien) ist die Durchblutungsstörung (Verschlußkrankheit) der Beine eine der häufigsten Krankheiten. Reihenuntersuchungen an Berufstätigen ergaben in 2% der 45 - 54- jährigen und in 6-10% der 55 - 64 jährigen arteriosklerotische Ablagerungen in den Beinarterien. Wir gehen davon aus, daß in Deutschland ca. 30 - 35 000 Beine jährlich wegen Durchblutungsstörungen amputiert werden. Ursachen dafür mögen zum einen sein, daß die durchschnittliche Lebenserwartung der Gesamtbevölkerung stark angestiegen ist, zum anderen werden aber auch immer jüngere Patienten von Gefäßkrankheiten betroffen und die Zahl der Patienten mit den Risikofaktoren einer Durchblutungsstörung nehmen drastisch zu. Die Prognose dieser Patienten ist nicht gut. Die allgemeine Lebenserwartung ist bei Patienten mit einer arteriellen Verschlußkrankheit vermindert. Die Mehrzahl aller Patienten stirbt an den Folgen von Herz - Kreislauf - Erkrankungen, insbesondere am Herzinfarkt und Schlaganfall.

Leben ist Bewegung !